Saison 2013/2014

 

VfB Bad Rappenau – SV Grombach        3 : 3
Motivierter VfB trifft auf vernageltes Tor. Wer dachte für den VfB sei bereits ein Haken an der Saison sah sich getäuscht. Unsere Mannschaft legte von Beginn an los und erarbeitete sich bereit in der ersten Minute eine tolle Torchance. Doch gleich diese Szene war syntomatisch für das gesamt Spiel; der VfB scheiterte entweder am Aluminium, im ein gegen ein am Grombacher Keeper oder die Schüsse verfehlten das Ziel um Zentimeter. Grombach hingegen schloss Mitte der ersten Halbzeit einen Konter erfolgreich ab. Der VfB schnürte die Gäste weiterhin in deren Hälfte ein musste aber mit dem unglücklichen Rückstand in die Pause gehen. In Hälfte zwei das gleiche Bild: Der VfB hatte deutlich mehr Ballbesitz und war überlegen, der Zwischenstand von 3 : 1 durch E. Streck und 2 mal A. Mutig die logische Folge. Grombach hingegen blieb mit Kontern immer gefährlich. In der 70. Minute musste S. Winter nach überhartem Einsteigen des Gegenspielers verletzungsbedingt vom Platz (an dieser Stelle gute Genesung!) und der VfB musste aufgrund des aufgebrauchten Wechselkontingentes bis zum Schlußpfiff in Unterzahl agieren. Dies nutzen die Gäste durch zwei weitere Treffer zum Ausgleich.

Es spielten: Krause, S. Winter, A. Sattler, Zimmermann, Lang (60. Sattler), Schwab, Bödinger, Feldmeyer  E. Streck (60. Hoxhaj), P. Winter Muschaiski (40. Mutig)

Dieser sehr unglückliche Spielverlauf tat der ausgelassenen Feierstimmung auf der anschließenden Meisterparty keinen Abbruch. Spieler und Fans feierten im Anschluß noch mit einer langen Partynacht im Zelt des VfB den direkten Aufstieg in die Kreisklasse A. Vielen Dank an die Bad Rappenauer Wölfe, für deren tatkräftige Unterstützung bei der Bewirtung.

Vielen Dank unseren Fans und dem Betreuerteam für die tolle Unterstützung unserer Mannschaft über die komplette Saison hinweg.

 

Bambini – Spieler als Einlaufkinder

Zum letzten Heimspiel der Saison durften 22 Bambini Spieler des VfB Bad Rappenau einmal wie bei den Profis mit den Spielern des VfB Bad Rappenau und SV Grombach Hand in Hand einlaufen. Pünktlich um 16:30 Uhr liefen sie mit Musik untermalt aufs Spielfeld um gemeinsam mit den Akteuren beider Mannschaften die zahlreichen Zuschauer zu begrüßen. Vielen Dank den Trainerinnen Alexandra Ries, Edith Dries und Laura Buchmann für die Vorbereitung dieser tollen Aktion.


 

VfB Bad Rappenau – SC Siegelsbach       3 : 1
Zum prestigeträchtigen Derby gegen den Rivalen aus Siegelsbach konnte der VfB im Waldstadion rund 300 Zuschauer willkommen heissen. Bei schönem Wetter ging man ins Spitzenspiel der Kreisklasse B1. Die Partie startete munter los und der VfB hatte leichte Feldvorteile, wobei auch der Gegner gefällig mitspielte und zu Chancen kam. Eine vereitelte S. Winter im letzten Moment. Auch der VfB hatte Gelegenheiten, das 1:0 zu erzielen. Doch es dauerte bis zur 32. Minute, ehe E. Streck das 1:0 erzielte und somit für die Pausenführung des VfB sorgte. Eine schöne Kombination über die linke Angriffsseite ging diesem Treffer voraus. Der VfB kam als besseres Team aus der Kabine und erspielte sich Chance um Chance. So verdiente sich die Schwab-Elf spätestens jetzt die Führung und hatte sogar mehrere Gelegenheiten, das 2:0 zu erzielen. Das liess dann aber bis zur 60.Minute auf sich warten. Torschütze war T. Schwab, der einen schönen Freistoß direkt mit dem Kopf verwandelte. So blieb auch weiterhin der VfB das spielbestimmende Team und erzielte nach schöner Vorarbeit von T. Lang noch das 3:0 durch P. Winter in der 71. Minute.

Der Gegner kam danach erst wieder ins Spiel, als Spielertrainer M. Skamrahl eingewechselt wurde und die Angriffsbemühungen des SCS mehr Struktur bekamen. So konnte der Gegner einige Konter fahren. Einer dieser Angriffe führte zu einem Strafstoß, den Frydel in der 77. Minute sicher verwandelte. Damit war der Endstand hergestellt. Der VfB kann sich als verdienter Sieger dieses Spiels fühlen und den Schwung auch für das letzte Heimspiel gegen Grombach mitnehmen. Der SC Siegelsbach konnte dem VfB nur in Hälfte eins Paroli bieten und musste dann den VfB ziehen lassen. Ein Spiegel einer langen Saison innerhalb von 90 Minuten.

Es spielten: Schulze, Schwab, Zimmermann, Kadorah (55. Feldmeyer), Winter P., Winter S., Streck E., Streck D. (70. Sattler P.), Bödinger, Horxhay (55. Lang), Mutig

Auch das Vorspiel konnte der VfB verdient mit 3:2 (1:1) für sich entscheiden. Damit hat auch hier die Heimelf den Meistertitel gegen den Derbygegner eindrucksvoll untermauert. Damit endete die Saison unserer 2.Mannschaft, da Grombach nächste Woche keine Reserve stellt.


 

FC Badenia Rohrbach a.G. - VfB Bad Rappenau             0 : 3
Am Sonntag wollte der VfB mit einem Sieg, die Serie fortsetzen und die Meisterschaft endgültig unter Dach und Fach bringen. Doch dieser Plan war von vorneherein zum Scheitern verurteilt, denn durch die Niederlage der Siegelsbacher am Samstag gegen Grombach war der VfB schon vorzeitig Meister. So ging es also nicht mehr um den fehlenden Punkt, sondern um einen meisterlichen Auftritt. Doch der blieb unserer Mannschaft ebenfalls versagt. Der FC Rohrbach spielte von Anfang an gut mit und erarbeitete sich durch schnelle Kombinationen die ersten beiden guten Möglichkeiten. ehe auch der VfB zu seinen Chancen kam. Auch die Latte half dem VfB, das 1:0 zu verhindern. Ein sehr gutes Spiel wurde dann durch die Effektivität der Heimelf in der ersten Hälfte entschieden. Der FC Rohrbach machte die Tore, dem VfB fehlte die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor. Nach der 2:0 Führung kam noch ein Elfmeter dazu, der im Nachschuss das 3:0 bedeutete.

In Hälfte Zwei zog sich der Gegner immer weiter zurück und spielte auf Konter, die immer gefährlich waren. Die Schwab-Elf hatte das Spiel zwar optisch im Griff, kam aber nur selten durchschlagskräftig vor das Tor der Gegner. Auch die Standards halfen Heute nichts. So musste man leider die Punkte dem sehr effektiven Gegner mit einem dreifachen Torschützen überlassen.

Auch wenn die Enttäuschung darüber nach dem Schlusspfiff noch ein wenig nachhallte, so wurde natürlich die Meisterschaft gefeiert. Mit unseren Fans und Gönnern freuten wir uns über die stimmungsvolle Kulisse in Rohrbach und Heimfahrt mit dem Fanbus inkl. Meister-Shirts, die eigens zum Titelgewinn bedruckt wurden.

 

Vorschau:

Am nächsten Sonntag, den 25. Mai um 15:30 Uhr kommt es dann im Waldstadion zum Topspiel der Kreisklasse B1, denn dann ist der SC Siegelsbach zu Gast – dem wir bereits Heute alles Gute für die Relegation wünschen. Wie im Hinspiel werden beide Mannschaften mit Jugendspielern ihres Vereins gemeinsam einlaufen und uns dann hoffentlich vor einer prächtigen Kulisse aus beiden Fanlagern ein ebenso tolles Fußballspiel zeigen. Herzliche Einladung, für das leibliche Wohl ist gesorgt, z. B. mittels Herrengedeck besehend aus Wurst und Bier (0,33l) für nur 4 Euro.


 

Trikotübergabe Haus Alpenland  

Der VfB Bad Rappenau konnte im Laufe der letzten Woche die neuen Trikots des Vereins für die Mannschaften der Senioren in den traditionellen Farben Blau und Gelb in Empfang nehmen.

Dazu folgten wir der Einladung des Alten- und Pflegeheims Alpenland, die mit Ihrer tatkräftigen Unterstützung diese Anschaffung erst möglich gemacht haben. Der VfB war vertreten durch Mitglieder des Vorstandes und der Mannschaft; das Haus Alpenland durch die Einrichtungsleiterin Frau Helmecke und Herrn Reinwald, der die Kommunikation des Hauses verantwortet.

Die ersten Punkte wurden ebenfalls schon in diesem Outfit gefeiert, und am Sonntag auch der höchste Heimsieg der Saison mit 12:0 Toren gegen Ehrstädt. Für beide Partner ein Einstand nach Maß.

Der VfB freut sich sehr mit dem Alten- und Pflegeheim einen weiteren aktiven Partner im Sponsoring Bereich gewonnen zu haben und freut sich auf viele mögliche Aktionen für Senioren und Vereinsmitglieder. Wir sagen auch auf diesem Wege ein ganz herzliches Dankeschön für die tolle Unterstützung unseres Vereines.


 

VfB Bad Rappenau – SV Ehrstädt                       12 : 0
Was für ein Endstand. 12:0 (7:0) endete die Partie des VfB gegen das völlig überforderte Schlußlicht aus Ehrstädt. Ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg, der das Tor zum Aufstieg aus dieser Liga für die Kurstädter ganz weit auf macht. Von Anfang an kam der VfB gut ins Spiel und konnte mit guten Kombinationen und Chancen überzeugen. Die Tore fielen entsprechend früh und oft. Ehrstädt fand offensiv kaum statt und so führte die Schwab-Elf zur Pause durch die Treffer von Winter P. (Hattrick), Streck E. (Hattrick) und Bödinger bereits mit 7:0. Auch in Hälfte Zwei blieb die Heimelf das spielbestimmende Team. Bei den Treffern zum Endstand konnten sich noch die Herren Streck E., Lang, Winter P., Mutig und Horxhay in die Schützenliste aufnehmen lassen. So endete im Waldstadion ein erfolgreiches Spiel des VfB. Jetzt gilt es in den letzten drei Begegnungen den entscheiden Punkt einzufahren. Doch auch das Torverhältnis ist schon eine Bank. Denn mit aktuell 127:13 sind es 40 Tore Differenzvorsprung auf den Konkurrenten aus Siegelsbach. Doch der VfB möchte nicht nur den letzten Punkt, sondern seine Serie bis zum Ende durchhalten und mögliche Rekorde in der Historie der B1 Kreisklasse Sinsheim einheimsen. Dazu sollten jedoch auch alle restlichen Spiele gewonnen und die verdiente Meisterschaft gegen die guten Gegner Rohrbach a.G., Siegelsbach und Grombach eindrucksvoll unter Beweis gestellt werden.

Es spielten: Schulze, Schwab, Feldmeyer, SattlerA., Winter S., Winter P., Streck D., Streck E. (Moschaiski), Horxhay, Bödinger (70. Mutig), Lang (65. Hönnige).


 

FC Berwangen - VfB Bad Rappenau       1 : 2
Ein wichtiger Sieg für den VfB und das Vorhaben Tabellenführung gelang unserer Mannschaft am Sonntag gegen Berwangen. Das Spiel verlief in weiten Teilen so, wie sich das alle gewünscht haben. Die Blau-Weißen waren tonangebend, laufbereiter und spielfreudiger. so erarbeitete man sich viele Chancen und Möglichkeiten. Der Gegner selbst kam in Hälfte Eins kaum zu Möglichkeiten. So ging man verdient mit 1:0 in die Pause. E. Streck hatte in der 33. Minute getroffen. In Hälfte Zwei ging es gerade so weiter. der VfB machte das Spiel und spielte einige gute Angriffe, die mit dem 2:0 ebenfalls durch E. Streck auch ihr Ziel fanden. Danach schaltete der VfB zwar nicht zurück, musste jedoch mehr Gegenwehr der Berwanger verteidigen. Verletzungsbedingte Wechsel und ein zweifelhafter Elfmeter für Berwangen brachten jedoch den Anschlußtreffer in der 80.Minute. Jetzt warf der Gegner noch einmal alles nach vorne und dem VfB eröffneten sich sehr gute Kontergelegenheiten. Diese wurden jedoch leichtfertig und unkonzentriert vergeben. Auch ein vergebener Elfmeter durch T. Lang passte ins Bild. Der VfB machte einfach nicht den Sack zu. So musste man bis zum Schluss den knappen Vorsprung verteidigen und den Sieg über die Zeit bringen. Das wirkte dann natürlich nicht mehr so souverän wie noch am Anfang der Partie. Ein mögliches 2:2 verpasste der Gastgeber durch einen Freistoß knapp. So blieb es beim insgesamt verdienten, aber unnötig knappen Sieg. Die Serie hat Bestand und der VfB spielt eine hervorragende Rückserie ohne Punktverlust.

Es spielten: Schulze, Schwab, Kadorah (60. Ries), Feldmeyer, Horxhay (76. Moschaiski), Streck D. (30.Sattler A.), Winter S., Lang, Bödinger, Streck E., Winter P.

 

Das Spiel der Reserve fand leider nicht statt. Der Gegner hatte es bereits am Freitag abgesagt.


 

SV Adelshofen - VfB Bad Rappenau        0 : 1
In der englischen Woche vor dem 01. Mai durfte der VfB in Adelshofen ran. Kleinere Umstellungen im Kader durch den Ausfallgrund Beruf und Verletzung mussten erfolgen. So hatte man sich als Tabellenführer auch hier vorgenommen, den Ton anzugeben und die Partie eindeutig zu bestimmen. Dies gelang jedoch nur bedingt. Der VfB begann zerfahren und unkonzentriert, auch wenn der Gegner in seinen Möglichkeiten kaum zu Torgefahr kam. Doch auch der Sturm des VfB bekam nur wenige Gelegenheiten, in denen sich der Torhüter aus Adelshofen jedoch sehr gut auszeichnete. So verpuffte das Spiel meist im Mittelfeld, welches von vielen Zweikämpfen und Freistößen geprägt war. Auch die Standardsituationen waren keine wirkliche Waffe gegen gut verteidigende Adelshofener, die im Laufe der Partie auch immer besser ins Spiel kamen und dem VfB mehr und mehr Paroli boten. Ein Tabellenunterschied war nur in der Spielanlage zu erkennen, nicht jedoch in der Anzahl der Torchancen und -abschlüsse. In Hälfte Zwei bekam das Spiel ein wenig mehr Struktur und man besann sich auf die Geschlossenheit der Mannschaft. Hier war der VfB nun gefordert und musste vor allem das Auftreten eines würdigen Spitzenreiters zeigen. Ohne Wenn und Aber mussten alle zeigen, dass ein Punkt hier zu wenig sein würde. So kamen die Kurstädter zu mehr Möglichkeiten, die aber nicht genutzt wurden. Die Vorstöße der Gegner waren indes nicht zu unterschätzen und mussten unterbunden werden. Aus dem Spiel heraus kam wenig zustande und die Chancen zum 1:0 glitten dem VfB durch die Finger. So musste eine Ecke herhalten, um das mittlerweile auch verdiente 1:0 in der 60.Minute durch C. Ries per Kopf zu erzielen. Da man es versäumte das 2:0 nachzulegen, begann dann ab der 75.Minute eine hektische Schlussphase, in der die Heimelf sogar noch mehrmals gefährlich vor das Tor kam. Auch weit geschlagene Freistöße auf unser Tor bleiben erfolglos. Wenn der Gegner auch zum Schluß dem 1:1 näher war wie der VfB dem 2:0, so nimmt die Schwab-Elf über 90 Minuten gesehen, die Punkte verdient und mit sehr viel Mühe mit. Viele Dinge, die den VfB in dieser Runde auszeichnen, wurden nicht gezeigt und vermisst. So konnte man den knappen Sieg einfahren und wurde glücklicherweise zum Schluss nicht noch für die Versäumnisse bestraft.

Es spielten: Schulze, Kadorah, Feldmeyer, Streck D., Zimmermann, Schwab, Ries, Lang, Bödinger, Winter P., Streck E. (70. Moschaiski)

 

Das Spiel der Reserve fand nicht statt, da Adelshofen dieses Jahr keine Reservemannschaft stellen kann. Somit blieb der VfB spielfrei und Tabellenführer.


 

VfB Bad Rappenau – TSV Ittlingen 2:0
Beim Heimspiel am 27.04.2014 empfing der Tabellenführer den TSV Ittlingen im Waldstadion. Um es vorweg zu nehmen: die Überraschung durch die Gäste blieb aus. Doch die Zuschauer sahen eine Partie, in der Ittlingen lange ein 0:0 halten konnte. Dies gelang natürlich mit dem berüchtigten Abwehrbeton und auf Kosten der eigenen Offensive. So musste die Schwab-Elf immer wieder gegen dieses Bollwerk anlaufen und den wenigen Platz für Chancen nutzen. Dass sich das komplette Spiel bei eigenem Ballbesitz mit 18 Leuten in der Ittlinger Hälfte abspielte, zeigt, wie geduldig unsere Mannschaft auf die entscheidende Lücke warten und spielen musste. Als bis zur 60. Minute noch kein Treffer zu verzeichnen war, wurden Teile der Zuschauer schon ungeduldig. Doch die Mannschaft bleib unbeeindruckt und trotz einiger vergebener Möglichkeiten fleissig. Es war also eine Frage der Zeit und der Zermürbung. Erst als die Kräfte der Gäste schwanden, kamen die Aktionen zwingender vor das Tor. Ein Handelfmeter in der 65. Minute lies dann den Knoten platzen. D. Streck nutzte die Gelegenheit vom Punkt und brachte die Kurstädter verdient in Führung. Die Gäste agierten jedoch nicht auf den Ausgleich, sondern weiterhin tief stehend auf Schadensbegrenzung. So dauerte es noch 3 weitere Chancen und 20 Minuten, ehe D. Bödinger nach schönem Zuspiel von C. Ries den Sack zumachte und den Endstand herstellte.

So wurde der verdiente Lohn in einer einseitigen Partie mit 3 Punkten eingefahren, wenn die Höhe des Sieges auch nicht den Erwartungen einiger Zuschauer entsprach und ein Schützenfest ausblieb. Ittlingen war in der Defensive ein sehr unangenehmer Gegner, der nicht viel zugelassen hat. Sie haben es sich verdient, nicht höher verloren zu haben. Der VfB kann mit diesem Ergebnis und dem Spieltag sehr gut leben und bleibt der einzige Verein, der das Geschehen in der Ligarückrunde verlustpunktfrei gestaltet.

Es spielten: Schulze, Ries, Schwab, Kadorah, Hönnige, Lang (70. Moschaiski), Streck D., Winter S., Winter P., Feldmeyer, Bödinger

Das Spiel der Reserve fand leider nicht statt. Ittlingen hatte die Partie abgesagt und so wird das Spiel mit 3:0 für den VfB gewertet. Auch hier bleibt die Tabellenführung, wenn auch kampflos, in der Kurstadt.


 

FC Weiler - VfB Bad Rappenau 0:4
Osterwochenende gleich Fussballwochenende. Unter diesem Motto hatte man gleich zwei Möglichkeiten, Eier ins Nest der Gegner zu legen. Nachdem man Gründonnerstag Stebbach besiegt hatte, wartete mit dem FC Weiler ein sehr guter Gegner und ein Schwergesicht der Liga auf den VfB am Ostermontag. So musste man das 3:0 aus dem Hinspiel jetzt auch auf des Gegners Platz bestätigen. Die Hausherren spielten auch munter mit und beschäftigen den VfB sehr. Man hatte zwar mehr Ballbesitz und eine klarere Linie im Spielaufbau, konnte dies jedoch in der ersten Hälfte nicht zielstrebig in Torchancen und eine Fhrung ummünzen. Dazu arbeite Weiler zu gut gegen den Ball und lief die Räume mit Wind im Rücken sehr gut zu. Für

die Führung des VfB musste das Pech des gegnerischen Torwarts herhalten, der 2x patzte. Diese Einladungen nahm der VfB mit unserem Sturmduo dankend an und stellte in der 31. und 40 Minute durch P. Winter und E. Streck den Halbzeitstand her. So startete die Schwab-Elf mit der Führung und dem Wind im Rücken in die zweite Hälfte, in der die erwarte Gegenwehr des FC Weilers jedoch weitestgehend ausblieb. Der Tabellenführer spielte eine gute zweite Hälfte, in der man sich spätestens zu diesem Zeitpunkt auch die Führung verdiente. So waren die nächsten Treffer auch nur eine Frage der Zeit. Als der Gegner
die Viererkette umstellen musste, fielen die Treffer 3 und 4 durch D. Bödinger und M. Feldmeyer in der 80. und 90. Minute. Der VfB konnte zwar noch einen sehenswerten Lattentreffer von D. Streck bewundern, ein weiterer Treffer wäre aber an diesem Tag des Guten zu viel gewesen. So konnte man nach einer ausgeglichenen und einer dominaten Halbzeit den verdienten Sieg und die 3 Punkte mitnehmen. Die Tabllenführung bleibt damit weiterhin verlustpunktfrei in der Rückrunde fest in blau weisser Hand.
Es spielten: Schulze, Zimmermann, Kadorah, Winter S., Streck D., Schwab, Bödinger, Lang (80. Horxhay), Streck E. (60. Feldmeyer), Winter P., Hönnige (22. Moschaiski)

Das Spiel der Reserve fand nach längerer Pause der zweiten Mannschaft dank einiger Altgedienten und 3 A-Jugendlichen statt und endete verdient mit 2:5 (Halbzeit 0:5) für den VfB. Hier gab es einen Hattrick von A. Rakoci zu bewundern, der wieder einmal durchblicken ließ, wie wertvoll er für eine Mannschaft sein kann, wenn er zur Verfügung steht. Auch hier verteidigte der VfB die Tabellenführung erfolgreich und kann aus eigener Kraft in den nächsten Wochen den Titel klarmachen. Dafür sollten sich wieder alle trainingshungrigen Dienstags und Freitags ins Waldstadion begeben.


 

VfB Bad Rappenau - 1.FC Stebbach 5:1
Gründonnerstag wurde ein kompletter Spieltag in der Kreisliga B1 gespielt. So hatte der VfB Heimrecht um 18.30h gegen Stebbach. Diese hatten sich viel vorgenommen und waren auf den VfB so eingestellt, dass man sehr kämpferisch agierte und den gefährlichen Sturm mit langen Bällen aus einer massiven Defensive ins Spiel brachte. Zwar war die Offensive des Gegners oft auf sich alleine gestellt, der VfB hatte aber mit dem Spiel so seine Probleme. Man

kam nicht zur gewohnten Ballsicherheit und - besitz. Chancen hatte der VfB in der ersten halben Stunde so gut wie gar nicht und man leistete sich noch Fehler im Spielaufbau. So fiel das 0:1 nicht ganz unverdient und der Gegner wurde für seine Bemühungen in der 15. Minute belohnt. Erst nach 30 Minuten hatte sich das Heimteam gefangen und besann sich seiner Stärken. Die beiden Treffer zur Halbzeitführung in der 29. und 33. Minute durch D. Bödinger und E. Streck waren der etwas glückliche Lohn dieser Verbesserung, wobei der Gegner zu diesem Zeitpunkt auch ein Remis verdient hatte. Nach der Pause konnte Stebbach seine Leistungen jedoch nicht weiter bestätigen und wurde deutlich schwächer. So hatte die Schwab-Elf leichteres Spiel als in Hälfte 1. Die Heimelf kontrollierte jetzt Ball und Gegner und erspielte sich eine Vielzahl guter Möglichkeiten, die mit den Treffern 3, 4 und 5 durch C. Hönnige (56.), C. Ries (60.) und T. Schwab (70.) gekrönt wurden. Es wurde noch ein paar mal hektisch und nicklig, doch der gute Schiedsrichter Endreß war stets Herr der Lage. Zu erwähnen bleibt noch die Chancenverwertung in Hälfte 2. Hier hat der VfB es versäumt, noch etwas für die Offensivstatistik drauf zu legen. Aber auch so geht man als Tabellenführer ins Osterfest. Es spielten: Schulze, Ries, Zimmermann (77. Feldmeyer), Winter S., Streck D., Schwab, Bödinger, Hönnige (77. Moschaiski), Lang, Winter P., Streck E.
Aufgrund des Abendspieltages wurden die Spiele der Reservemannschaften nicht
ausgetragen und wurde alle 0:0 gewertet.


 

SV Daisbach - VfB Bad Rappenau           0 : 5

Der VfB Bad Rappenau trat zum Auswärtsspiel beim SV Daisbach mit zwei klaren Zielen an: Ein weiterer Sieg sollte her und nach Möglichkeit die Marke der 100 geschossenen Tore geknackt werden. Beides sollte gelingen, denn der VfB Bad Rappenau war den Daisbachern klar überlegen. So sorgte ein Doppelschlag innerhalb von 30 Sekunden durch Eugen Streck bereits nach 5 Minuten für einen  2 : 0 Vorsprung. Die schönen Zuspiele kamen von Dennis Bödinger bzw. Pascal Winter. Dennis Streck stellte anschließend mit dem dritten Treffer der Partie den verdienten Pausenvorsprung durch eine direkt verwandelte Ecke her. Paul Sattler war es vorbehalten mit seinem ersten Saisontreffer – der wirklich sehenswert war -  die 100er Marke zu knacken. Den Endstand markierte dann der eingewechselte Christopher Hönnige wiederum nach Zuspiel von Dennis Bödinger.

Für den VfB Bad Rappenau spielten: Schulze, Schwab, Winter P., Bödinger, Winter S., Lang, Ries (63. Feldmeyer) , Streck E. (57. Hoxhaj), Sattler P. (57. Hönnige), Streck D.,  Zimmermann


 

VfB Bad Rappenau - SV Eichelberg         3 : 2

Am Wochenende empfingen die Kurstädter mit dem SV Eichelberg als Tabellenvierten einen echten Prüfstein im Waldstadion. Beide Teams starteten sehr engagiert und laufbereit in die Partie, welche bei herrlichem Wetter und guter Kulisse stattfand. Zudem waren einige Pressevertreter zu Gast, die das Topspiel der Kreisklasse B1 beobachten wollten.

Der VfB begann dominant und ballsicher, brauchte jedoch 15 Minuten, um die Gegenwehr des Gegners zu überwinden. Erst danach kam man zu echten Torchancen. Der Gegner machte das Spielfeld im Mittelfeld sehr eng und überzeugte mit guten Zweikämpfen. Dies jedoch auf Kosten der Durchschlagskraft in der Offensive.

So musste sich der VfB seine Chancen hart erarbeiten, die die Schwächen der Abwehrreihe aufdeckten und in der ersten halben Stunde nicht ihr Ziel fanden. Es war eine Frage der Zeit, bis der VfB das Tor trifft. Erst eine Halbchance aus einem Freistoß aus der eigenen Hälfte erlöste den Tabellenprimus mit dem vermeidbaren 1:0 in der 34. Minute. T. Schwab trug sich damit in die Torschützenliste ein wenig schmeichelhaft ein. In den folgenden 11 Minuten bis zur Pause merkte man dem SV Eichelberg die Verunsicherung des Gegentreffers an und der VfB legte konsequent nach. Spielte die Bälle gefährlich in den Strafraum und bis zur Grundlinie. So konnte man folgerichtig auch noch das 2:0 und 3:0 vor der Halbzeit bejubeln. Torschütze war beide Male E. Streck. Zu erwähnen ist noch ein Elfmeterpfiff, aus dem D. Bödinger das mögliche 2:0 jedoch nicht erzielte und knapp am Aluminium scheiterte.

In Hälfte zwei versuchte der Gegner noch einmal alles, stellte sich sehr kompakt ins Spielzentrum und leistete wieder großen Widerstand. Der VfB hingegen schaltete einen Gang zurück und wollte zu sehr verwalten, als nachlegen. Das Spiel verlagerte sich daher immer mehr in die Hälfte der Gastgeber. Die, wenn auch etwas unglücklich abgefälscht, den Anschlusstreffer hinnehmen mussten. Eichelberg witterte Morgenluft und auch das 3:2 gelang den Gästen nicht ganz unverdient. Erst danach besann sich die Schwab-Elf wieder ihrer Offensivstärke und kam noch zu guten Tormöglichkeiten, um das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Doch Latte, Pfosten und mangelnde Konzentration verhinderten das 4:2. So blieb es, über 90 Minuten gesehen, beim verdienten Sieg des Tabellenführers, der allerdings auch gezeigt hat, dass gute Gegner dem VfB alles abverlangen und keine Pause zulassen.

Es spielten: Schulze, Schwab, Winter P., Bödinger, Mutig (17.Sattler P.), Winter S., Lang, Zimmermann, Kadorah, Streck E., Streck D.,

Das Spiel der Reserve musste leider seitens des VfB mangels Spieler abgesagt werden und wurde 0:3 für Eichelberg gewertet.


 

SV Bargen - VfB Bad Rappenau   0 : 5

Der Tabellenprimus war am 23. Spieltag auswärts beim SV Bargen gefordert. Bei herrlichem Frühlingswetter wurde das Spiel um 15.30h begonnen. Der VfB begann konzentriert und druckvoll. So erspielte man sich einige Chancen und Standards. In den ersten 15 Minuten entpuppte sich A. Mutig als auffälligster Akteur in unserer Offensive und traf auch gleich in der 12. und 15. Minute mit einem Doppelschlag zur 2:0 Führung. Auch wenn der Gegner meist mit langen Bällen agierte, gelang ihm doch der ein oder andere Vorstoß in unsere Hälfte. Dabei sprangen jedoch nur Ecken und nur wenige Halbchancen heraus.

Nach 20 gespielten Minuten war der VfB zwar immer noch die tonangebende Mannschaft, konnte seine Überlegenheit jedoch immer weniger in zwingende Aktionen vor das Tor der Bargener vortragen und so verpufften viele Angriffe bereits vor dem Strafraum. Der unbedingte Wille und Zug zum Tor war der Schwab-Elf für den Rest der ersten Hälfe verloren gegangen. So ging es also in die Pause, in der man sich vornahm, an die Anfangsphase der Partie anzuknüpfen.

Jetzt wurde es jedoch ein Geduldsspiel und einseitig. Der Gegner sortierte sich sehr tief und war nur auf Schadensbegrenzung ausgerichtet. Offensivaktionen des Gastgebers fanden so gut wie gar nicht statt. Der VfB lies Ball und Gegner laufen und konnte so die Hausherren komplett in deren Hälfte einschnüren. Das Spiel über die Aussen war jetzt gefordert. Es war nur eine Frage der Zeit für die nächsten Treffer in einer Phase, die mit 80% Ballbesitz klar den Kurstädtern gehörte.

Der fällige Treffer wollte jedoch nicht so einfach fallen, da Bargen mit viel Einsatz die Abwehr zusammen hielt und zudem der Torwart einen Foulelfmeter in der 69. Minute parieren konnte. Getreten hatte den nach einem Foul an P. Winter D. Streck.

Ein lupenreiner Hattrick von E. Streck innerhalb von 6 Minuten machte dann auch alle Hoffnungen des Gegners auf einen Anschlusstreffer zunichte. Nach schönen Vorbereitungen durch A. Mutig (2x) und D. Streck traf er in der 79., 81. und 85. Minute und unterstrich seine Jokerqualitäten. So stellte sich dann ein Auswärtssieg ein, der auch in dieser Höhe dem Spielverlauf einsprach und hoch verdient war.

Es spielten: Schulze, Schwab, P.Winter (71. Horxhay), Bödinger, S.Winter, Ries (45. Kadorah), Mutig, Lang, Feldmeyer (57. E. Streck), Zimmermann, D. Streck

Das Spiel der Reservemannschaften wurde seitens des Gastgebers leider abgesagt und wurde mit 0:3 für den VfB gewertet.


 

VfB Bad Rappenau – SV Babstadt                       8 : 1

Zum Stadtderby gegrüßte der VfB den SV Babstadt am 23.03. im Waldstadion. Der VfB konnte beim Kader endlich mal wieder aus dem Vollen schöpfen. Das lag zum einen an der Rückkehr mehrerer Spieler und daran, dass die Reserve diesmal nicht gefordert war. So stellte der VfB eine 7-köpfige Ersatzbank an die Linie. Die Startelf wurde nur auf einer Position gegenüber dem Auswärtssieg in Gemmingen umgestellt.

Man begann schwungvoll und der Gegner wollte aus einer tiefstehenden Grundordnung ins Spiel finden. Die Rollenverteilung war also klar. Der VfB musste das Spiel machen. Dies gelang auch anfänglich sehr gut und man erspielte sich einige Torszenen. Das 1:0 fiel in der 8.Minute durch eine Standardsituation. Die Überlegenheit der Heimelf in allen Belangen rechtfertigte auch die Treffer 2 und 3 vor der Pause. Der Gegner konnte sich nur selten aus seiner Umklammerung in Hälfte 1 lösen und vor das Tor des VfB kommen. Einmal jedoch mit einer guten Einschußmöglichkeit, die unser Keeper D. Schulze vereitelte. Er hielt also die Null hinten und verhinderte das zwischenzeitliche 1:1.

In Hälfte 2 begann der VfB etwas zerfahrener und leistete sich einige unnötige Ballverluste im Spielaufbau. Darauf spekulierte der SVB Sturm und traf zum 3:1. Erst danach kam die VfB Lokomotive wieder ins Rollen und man erspielte sich Chance um Chance, die dann zum verdienten Endstand von 8:1 führten.

In den nächsten Wochen geht es darum, die Form zu halten, sich intensiv auf die starken Gegner Bargen, Eichelberg und Daisbach vorzubereiten und die Breite des Kaders wieder im Training voll auszuschöpfen. Der VfB brennt darauf, sich aller Angriffe auf die Tabellenspitze zu erwehren.

Es spielten: Schulze, Schwab, Ries, Feldmeyer, Zimmermann, Winter S., Winter P., Streck E., Sattler P. (45 Lang T.), Krupka (45 Streck D.) Mutig (68 Bödinger).

Die Torfolge 1:0 Schwab (8.), 2:0 Winter P. (19.), 3:0 Streck E. (27.), 3:1 Berwanger (52.), 4:1 Streck D. (FE 60.), 6:1 Ries (62.), 6:1 Winter P. (72.), 7:1 Lang (82.), 8:1 Ries (89.).


 

SV Gemmingen – VfB Bad Rappenau      0 : 2

Am Sonntag spielte der Tabellenzweite auswärts beim SV Gemmingen. Die hatten zwar in der Vorwoche in Grombach nur 0:0 gespielt. Doch die Kurstädter waren auch so gewarnt. Immerhin waren es die Gemminger, die uns mit einem Remis in der Hinserie den einzigen Punktverlust im Waldstadion zufügten. Schnell wurde klar, dass der Rasen keinen Leckerbissen für die Zuschauer hergeben würde. Das Geläuf war schwer zu spielen und gekonnte Ballzirkulation kaum möglich. Das Spiel war also von Beginn an sehr durch Zwei- bzw. Luftkämpfe im Mittelfeld und lange Bälle in die Spitze geprägt. Diese konnte der VfB anfänglich auch sehr gut gestalten und mehrmals gefährlich vor das Tor des Gegners vortragen. Gleich die zweite Hereingabe von aussen durch P. Winter konnte D. Bödinger mit einer Direktabnahme zum 1:0 verwerten. Keine 2 Minuten später erzielte P. Winter diesmal nach schöner Einzelleistung und einem Solo über 60 Meter das 2:0 für den VfB. Da waren gerade mal erst 10 Minuten gespielt. Hinten brannte nicht viel an, da der Gegner sich auf das Verteidigen konzentrierte und einzig durch lange Bälle sein Heil für die Offensive suchte. Diese brachten jedoch nicht viel ein.  In den ersten 30 Minuten vergab die Schwab-Elf noch zwei gute Gelegenheiten zum 3. oder 4. Tor. Danach verflachte das Spiel ein wenig. Es sah so aus, als hätte der VfB das Flügelspiel und die flachen Zuspiele auf die Stürmer verlernt. Die Pausenführung war jedoch absolut verdient und angemessen.

Nach der Pause wollte man unbedingt den Faden wieder aufnehmen. Dies gelang uns trotz der Führung im Rücken aber leider nicht mehr. Man rieb sich in vielen unnötigen Zweikämpfen, Nicklichkeiten und Ballverlusten auf und musste zu viel Energie in die Ordnung, die Verteidigung, die Balleroberung und die Grundordnung investieren. So verpuffte auch die individuelle Klasse der Gästeelf mit zunehmender Spieldauer. Selbst Überzahlsituationen wurde nicht zwingend und konsequent ausgespielt. So spielten die Gemminger auf Augenhöhe mit dem VfB oder besser anders herum. Das Niveau der Partie wurde jedoch immer schlechter und Torszenen waren Mangelware. Und es blieb bei einer zerfahrenen zweiten Halbzeit beider Mannschaften. So trennte man sich nach schwachen 45 Minuten mit 0:0 und die Tore aus der ersten Hälfte sorgten auch für den Endstand von 2:0 für den VfB.

Man kann und muss sich allerdings weiter steigern, um die Serie fortsetzen zu können. Eine sehr gute halbe Stunde und eine 2:0 Führung  werden nicht immer reichen, um den Ambitionen eines Spitzenreiters gerecht zu werden. 

Dass die Ergebnisse der anderen Partien diesen Auswärtserfolg noch wichtiger erscheinen lassen, zeigt ein Blick auf die Tabelle nach diesem Spieltag. Der VfB hat sich den Platz an der Sonne zurück erobert und ist mit 9 Punkten aus 3 Spielen auch in der Rückrunde auf einem guten Weg.

Für den VfB spielten: Schulze, Winter S., Ries, Schwab, Bödinger, Feldmeyer, Sattler P (64. Thomaschewsky), Zimmermann (89. Krupka), Mutig, Streck (63. Lang), Winter P.


 

VfB Bad Rappenau – SV Sinsheim           6 : 1

Am Sonntag 09.03.2014 starteten unsere beiden Seniorenmannschaften in die Rückrunde mit ihren Heimspielen gegen den SV Sinsheim. Bei herrlichem Frühlingswetter und entsprechend vielen Zuschauern, startete man also in die Punktejagd. Das Ziel, die Hinserie beider Mannschaften zu bestätigen und somit auch am Ende der Saison den Platz der Sonne zu besetzen, ist hier die klare Vor- und Aufgabe.

Die erste Mannschaft zeigte recht früh, wer der Herr im Hause ist. Schon beim Warmmachen war dem VfB das Ziel der Rückserie anzumerken und man brannte auf das Spiel. So startete man auch wie die Feuerwehr und konnte schnell die Abwehr des Gegners in Verlegenheit bringen. Der SV Sinsheim fand in der Offensive nur selten statt und musste sich einem Angriff nach dem anderen erwehren. So konnten D. Bödinger und E. Streck einen Doppelschlag in der 12. und 17. Minute zur 2:0 Führung erzielen. Auch das 3:0 folgte noch innerhalb der ersten halben Stunde durch T. Schwab nach einer Standardsituation. Danach verflachte das Spiel etwas und der SV Sinsheim kam besser ins Spiel. So erspielte sich die Keitel-Mannschaft auch mehrere Ecken und Freistöße in der Hälfte des VfB.  Aus einem dieser Freistöße traf dann auch in der 35. Minute der Gast direkt ins lange Eck aus halblinker Position zum 3:1.

Mit dieser Führung begann man die zweite Hälfte, in der der VfB allerdings erst 10 Minuten brauchte, um den Faden wieder aufzunehmen und den Druck zu erhöhen. Insbesondere der Halbzeitwechsel auf der rechten Offensivseite brachte unser Team wieder in Vorlage. Folgerichtig konnte sich ab der 55.Minute A. Mutig mit seinen 3 Treffern im 15-Minutentakt für das Ergebnis verantwortlich zeichnen. Hinten brannte nichts mehr an und so beendete man das Spiel gegen den SV Sinsheim überlegen und verdient mit 6:1.

Bis auf die Verwertung der reichlichen Torchancen konnte man mit dem Einsatz, dem Willen, der Laufbereitschaft und dem Ergebnis sehr zufrieden sein. Der VfB hat seine Hausaufgaben gemacht und kann die Mission Tabelleneroberung fortsetzen. Wohlwissend, dass es für diesen Weg noch viel Gegenwehr bei stärkeren Gegnern zu überwinden gibt.

 

Reserve: VfB Bad Rappenau 2 – SV Sinsheim 2 1 : 1

Die Reservemannschaft des VfB musste nach einer durchwachsenen Rückrundenvorbereitung auf viele Spieler aus der Hinserie verzichten und konnte nur deshalb antreten, weil wir nach dem Trainingszusammenschluss mit den A-Jugendlichen diese auch in der Reserve einsetzen können. Hier zeigt sich, dass sich diese „Fusion“ als echter Gewinn für alle Beteiligten darstellt.

Unsere Mannschaft begann sehr zerfahren und ließ eine klare Linie in der Spielanlage vermissen. So konnte man die Feldüberlegenheit in der ersten Halbzeit nicht in eine Führung ummünzen. Das Spiel in der Offensive war nicht zwingend genug, um die gegnerische Abwehr in Verlegenheit zu bringen. Man musste stattdessen sogar noch eine berechtigte Rote Karte von A. Rakoci hinnehmen, der sich völlig unnötig einer Disziplinlosigkeit hingegeben hatte.

So startete man in Unterzahl und dem Stand von 0:0 in die zweite Hälfte. Das Spiel änderte sich aber grundsätzlich nicht. Der VfB war leicht überlegen, doch der Gegner profitierte mit fortdauernder Spielzeit von seiner Überzahl. So kam nach einer 1:0 Führung und vergebenen Chancen auf ein 2:0 folgerichtig der Ausgleich in der 80. Minute und die Teams teilten sich leistungsgerecht die Punkte. Im Ganzen betrachtet, hat hier am Ende einfach die Konsequenz und der Wille gefehlt, den Gegner mit den eigenen Stärken zu schlagen. Stattdessen musste man zu viele eigene Schwächen offenbaren, ihnen Tribut zollen und mit einem Punkt zufrieden sein.


 

 

TSV Zaisenhausen - VfB Bad Rappenau 0 : 2

Beim letzten Pflichtspieleinsatz 2013 war der VfB Bad Rappenau am Wochenende beim TSV Zaisenhausen gefordert. Nach diversen Abmeldungen und weiteren verletzungsbedingten Ausfällen gestaltete sich die Kaderplanung für die Erste und Zweite Mannschaft sehr schwierig. Erst nachdem der Gegner das Vorspiel der Reserve am Samstag abgesagt hatte, lösten sich die Personalsorgen und der VfB konnte sich komplett auf den Kader der 1. Mannschaft konzentrieren.

So machte man sich auf die längste Auswärtsreise in der Liga. Nach einer knackigen Feier am Vorabend zum Geburtstag von Denis Streck, wollte man natürlich auch auf dem Platz feiern und sich ein 3-Punkte-Geschenk schnüren.

Schon bei der Spielvorbereitung war die nachvollziehbare Entscheidung gegen den Rasen- und für den Hartplatz auf roter Asche ein Zeichen dafür, dass der VfB heute nochmal alles geben und sich auf viel Gegenwehr des Gegners einstellen muss. So begann man auf dem kleinen Platz zwar spielbestimmend, konnte aber so recht kein raumgreifendes Spiel aufziehen. Der Gegner lief die Lücken im Mittelfeld gut zu und stellte zudem unsere Schaltzentralen im Mittelfeld teilweise in Manndeckung, wobei Zaisenhausen nach vorne meist mit langen Bällen operierte. Es wurde ein zähes Ringen um Ballbesitz, Standards und Torchancen. Letztere bleiben auch Mangelware. So boten sich unserer Mannschaft nur ein Freistoß mit Abstauberpotential und eine echte Großchance aus dem Spiel heraus, die beiden ungenutzt blieben. So blieb es zur Pause beim 0:0, da auch der Gastgeber seine einzige Torchance per Kopf nicht nutzen konnte.

In Hälfte zwei setzte sich das Geduldsspiel mit wenigen Torraumszenen fort. Doch mit fortschreitender Spieldauer wurden die Lücken im Abwehrverbund beim TSV und die Überlegenheit des VfB größer. So konnte D. Bödinger mit einem Sonntagsschuss das wichtige 1:0 in der 53.Minute erzielen. Nach einem weiteren Abwehrfehler nach einem Einwurf erhöhte P. Winter in der 63.Minute zum 2:0 und sorgte so eigentlich schon für die Entscheidung. Der Gegner blieb nach vorne zu harmlos, um unsere wieder einmal sehr gute Hintermannschaft ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. So stand auch nach 90 Minuten die Null hinten.

So bleiben 3 wichtige Punkte nach einem Spiel der Marke „Arbeitssieg für ein Geburtstagskind“. Bedanken möchte sich die Mannschaft trotz der langen Anfahrt für die wieder einmal beeindruckende Fanunterstützung bei Auswärtsspielen.

Mannschaftsaufstellung: Schulze, Ries, Winter S., Streck D. (60. Hoxhaj,), Sattler P. (75. Sattler A.), Schwab, Bödinger, Lang (75. Moschaiski), Zimmermann, Winter P., Streck E.


 

SV Babstadt - VfB Bad Rappenau 0 : 7

Zum letzten Hinrundenspiel der Saison war der VfB wieder bei einem Stadtrivalen gefordert. Der SV Babstadt war heute Derbygegner und stapelte von Anfang an sehr tief. Wie auch beim VfB war der Kader des Gastgebers durch Verletzungen und Abwesenheiten dezimiert. In dieser Saison sind wir allerdings in der Lage, solche Ausfälle besser zu kompensieren als die Konkurrenz. Da der SV Babstadt keine Reservemannschaft stellt, konnte der VfB mit diesen Kräften den Kader auffüllen, ohne die zweite Mannschaft schwächen zu müssen.

So rückte die junge Garde vertreten durch Paul Sattler, Alex Moschaiski erstmalig und ergänzt durch Dalibor Krupka in den Kader auf. In der Startelf konnte man mit Kai Bührle und Eugen Streck auch wieder zwei Spieler aufbieten, die sich schon einige Zeit im Training gezeigt haben. Die Offensive konnte also starten und so begann auch das Spiel von Anfang an. Ein tiefstehender Gegner versuchte nach Kräften zu verteidigen, musste jedoch schon in der ersten Halbzeit zwei Doppelschläge einstecken. So stand es bereits zur Pause nach Treffern in der 8., 12, 25 und 26 Minute verdient 4:0. Auch nach der Pause blieb es eine einseitige Partie, in der der Gastgeber pro Halbzeit einen Torschuss abgab und hinten das ein ums andere Mal überfordert war. Beim VfB dagegen stand die Null sehr sicher. Man musste sich eher Sorgen machen, dass unser Torwart nicht zu kalt wurde. So erhöhte man folgerichtig weiter in schöner Regelmäßigkeit auf 7:0 und stellte das verdiente Endergebnis ein. Die Torschützen waren heute mit Streck D (2x), Streck E, Mutig A (2x), Bürhle K und Schwab T. verteilt. 

Mit 43 Punkten aus 16 Spielen hat der VfB Bad Rappenau damit die Hinrunde dominiert und steht zurecht oben in der Tabelle. Damit dies auch so bleibt, gilt es nun, die guten Ergebnisse in den Rückspielen zu bestätigen. Damit wollen wir im letzten Spiel des VfB 2013 in Zaisenhausen nächste Woche Sonntag um 14.30h gleich starten. In der darauffolgenden Woche hat der VfB spielfrei und geht somit schon am 02.12. in die Winterpause. Für die anderen Mannschaften finden teilweise noch Spiele bis zum 14.12. statt.


 

SV Grombach - VfB Bad Rappenau 0 : 2

Aktuell ist die Herbstzeit auch Derbyzeit beim VfB. So ging es nun nach den Spielen gegen Siegelsbach und Adelshofen zum Stadtrivalen nach Grombach. Das Spiel entwickelte sich wie erwartet mit hohem Spielanteilen und Ballbesitz für den Tabellenführer gegen einen tief stehenden Gegner. Dieser versuchte einzig mit Kontern und einzelnen Vorstößen für Gefahr zu sorgen. Dies konnten wir in der Defensive zwar weitestgehend verhindern, fanden in der Offensive jedoch nicht wie gewohnt zum temporeichen Kombinationsfußball. So verschlief man die ersten 15 Minuten. Der Weg zur Grundlinie wurde gut verteidigt und so fehlte den eigenen Aktionen mit ungenauen Fernschüssen und Flanken aus dem Halbfeld die Durchschlagskraft. Auch die ein oder andere Standardsituation führte nicht zum Erfolg. Nur einmal rettete das Aluminium den SV Grombach vor dem 0:1. So ging man mit einem 0:0 in die Pause.

In Hälfte Zwei begann der VfB etwas druckvoller und kam mit mehr Tempo in die Spitze, wenn auch die ganz großen Chancen ausblieben. So musste ein Sonntagsschuss von P. Winter in der 49. Minute für das 1:0 sorgen. Kurz darauf ließ er mit dem 2:0 in der 52.Minute die Kurstädter erneut jubeln. Das Spiel verflachte danach ein wenig. Ein Aufbäumen des Gegners blieb jedoch aus. So konnten die Ergänzungsspieler nahtlos und ohne Druck die Mannschaft verstärken. Bis auf weit in den Strafraum geschlagene Flugbälle konnte man den Gegner aus der Gefahrenzone fernhalten. Die defensive Ausrichtung der Grombacher hatte weiterhin Bestand.  So endete die Partie mit 2:0 verdient für unsere Mannschaft.  Man merkte jedoch, wie schwer es auch Gegner aus dem unteren Tabellendrittel dem VfB machen können, je länger es 0:0 steht und wir nicht gut mit Tempo in die Partie und hinter die Abwehrreihe kommen.

 

Das wird in der kommenden Partie gegen den nächsten Derbygegner aus Babstadt bestimmt nicht einfacher. Auch hier erwartet uns viel Gegenwehr und eine defensive Mannschaft. Der VfB wird sich hoffentlich auch dort nicht von seinem Weg zu Herbstmeisterschaft abbringen lassen. Auch wenn der SV Babstadt dieses Wochenende in Gedanken schon beim Derby war und in Ehrstädt verloren hat, nehmen wir keinen Gegner auf die leichte Schulter. Anpfiff ist am 24.11.2013 in Babstadt um 14:30 Uhr; unsere Mannschaft freut sich über zahlreiche Unterstützung.


 

VfB Bad Rappenau - SV Adelshofen 9 : 1

Der VfB Bad Rappenau bestritt sein letztes Heimspiel 2013 bereits am Samstag um 17.00h gegen den SV Adelshofen. Der Spielplan hat somit die Kerwe des Gastes berücksichtigt. Das erste Spiel unter Flutlicht sollte bei guten Witterungsverhältnissen jedoch kein Nachteil werden, zumal die Spiele am Sonntag doch meist dem Regen zum Opfer fielen.

Der VfB begann das Spiel mit dem gleichen Kader wie zuvor in Siegelsbach, wollte die Ausrichtung jedoch ein wenig offensiver gestalten. So begann man mit zwei hoch stehenden Stürmern D. Bödinger und P. Winter. Die beiden sorgten auch gleich für mächtig Alarm und überspielten die gegnerische Abwehr ein ums andere Mal. Auch wenn das Spiel ein wenig zerfahren im Mittelfeld begann, war der VfB die tonangebende Mannschaft, die dann auch durch Treffer unseres Strurmduos (jeweils 2x) nach 22 Minuten schon mit 4:0 in Führung gehen konnte.

Danach schaltete der VfB einen Gang zurück und leistete sich zudem einige unnötige Nachlässigkeiten im Spielaufbau. Diese wurden folgerichtig mit dem Anschlusstreffer in der 30. Minute bestraft. So ging es mit 4:1 in die Halbzeit.

Der VfB begann die zweite Hälfte wieder sehr dominant und baute bis zur 58.Minute mit den Treffern 5 und 6 die Führung weiter aus. Wieder konnten sich die Herren Stürmer in die Liste der Torschützen eintragen. Beim Gegner gingen natürlich die Köpfe nach unten und der Frust wurde größer. So wurde auch noch ein Spieler des Gastes mit Gelb-Rot wegen Meckerns des Feldes verwiesen und die Hintermannschaft brach fast komplett auseinander. Der VfB ließ sich jedoch nicht beirren, wechselte seine Ersatzbank folgerichtig nacheinander ein und schoss im 10 Minuten Takt mit P. Winter, E. Streck (Joker) und A. Mutig noch die Treffer 7, 8 und 9.

So endete eine einseitige Partie gegen einen überforderten SV Adelshofen mit 9:1, in der sich insbesondere unser Sturmduo hervor tun und Selbstvertrauen tanken konnte.


 

SV Siegelsbach – VfB Bad Rappenau       2 : 1

Zum Spitzenspiel der Kreisklasse B1 fuhr der ungeschlagene Tabellenführer VfB Bad Rappenau zum Tabellen- und Ortsnachbarn zum SC Siegelsbach. Die Kulisse und die Resonanz waren entsprechend groß. Bei guten Platzverhältnissen trotz des schlechten Wetters entwickelte sich schnell ein sehr intensives Spiel zweier spielstarker Mannschaften. Nach der ausgeglichenen Anfangsphase schlug der Gastgeber in der 24.Minute mit einem Nadelstich eiskalt zu und ging durch Robert Frydel mit 1:0 in Führung. Voraus gegangen war ein sehr guter Pass in die Schnittstelle unserer Vierkette, der mit einem sehr guten Abschluss belohnt wurde. Der VfB ließ sich durch diesen Rückstand nicht verunsichern und erspielte sich im Gegenzug immer mehr Feldvorteile. Aus dieser Mittelfeld- und Zweikampfhoheit fiel auch folgerichtig der Ausgleich durch Tobias Lang in der 32. Minute. Auch hier war eine sehr gute Vorarbeit durch Timo Schwab der Schlüssel zum Treffer. Auch in der Folge blieb der VfB das Team mit mehr Ballbesitz, Eckbällen und Laufleistung. Doch die Durchschlagkraft vor dem Tor blieb aus und so ging es mit dem 1:1 in die Pause.

Im zweiten Spielabschnitt begann der SCS mit mehr Gegenwehr, und so neutralisierten sich die beiden Mannschaften bis zur 60.Minute. Erst dann begann der VfB wieder das Heft in die Hand zu bekommen. Doch gut verteidigende Siegelsbacher verhinderten große Torchancen unserer Mannschaft. Die wenigen guten Einschussmöglichkeiten wurden zudem nicht zu Ende gespielt oder endeten am Schlussmann des Gegners. Der besann sich auf seine Offensiv- und Konterqualitäten und kam mit einem seiner seltenen Angriffe in der 67.Minute zum 2:1 Führungstreffer nach einer gelungen Kombination gegen hoch stehende VfB´ler.

Unsere Mannschaft versuchte in der Folge noch alles, die drohende erste Saisonniederlage zu verhindern. Doch weder die Einwechselung eines frischen Stürmer, noch die Umstellung der Viererkette zu Gunsten der Offensive sorgten für den erneuten Ausgleich. Die Umstellungen führten aber im Gegenzug noch zu guten Kontergelegenheiten der Heimelf, die diese Chancen jedoch nicht zum endscheidenden 3:1 nutzen konnte. Und so blieb es am Ende leider beim 2:1 für den SC Siegelsbach, der den Abstand somit auf 2 Punkte verkleinern konnte. Auch wenn man nicht die schlechtere Mannschaft war, musste man sich der Offensivqualität mit einer sehr guten Effektivität beugen. Man verlor hier zwar beim prestigeträchtigen Derby 3 Punkte und die weiße Weste. Die Leistung war jedoch sehr gut und der Blick auf die Tabelle lindert dies jedoch teilweise.

Der VfB Bad Rappenau bedankt sich auch an dieser Stelle sehr bei der Handballabteilung des TV Bad Rappenau für den Support und die lautstarke Unterstützung von der Seitenlinie. Dadurch ist eine tolle Stimmung entstanden; dass unter der Euphorie eine Werbebande etwas leiden musste war keine Absicht. Hier möchten wir uns bei den Siegeslbacher Gastgebern entschuldigen und um Nachsicht bitten. Bilder vom Support der Wölfe gibt es auf unserer Internetseite www.vfb-badrappenau.de.

 

Beim Spiel der beiden Reservemannschaften zwischen dem SC Siegelsbach und dem VfB merkte man ebenfalls schnell, dass es sich um ein Derby handelt. Die Partie war intensiv und umkämpft. Der Gastgeber hatte mit einer Ecke und einem Fernschuss den besseren Start und führte nach 25 Minuten schon mit 2:0. Der VfB ließ sich jedoch nicht hängen, hielt weiter dagegen und konnte noch vor der Pause den Ausgleich zum 2:2 schaffen. Auch in der zweiten Hälfte war es ein Spiel auf Augenhöhe. Der VfB musste wieder einem Rückstand hinterherlaufen und schaffte aber den verdienten Ausgleich zum 3:3 So endete das Spiel leistungsgerecht unentschieden, in der beide Abwehrreihen den Offensiven des Gegners nicht standhielten.


 

VfB Bad Rappenau – FC Badenia Rohrbach a.G.  3 : 0

Bei widrigen Verhältnissen wurde das Spiel angepfiffen und die Gäste aus Rohrbach zeigten von Beginn an ein gutes Spiel, bei dem sie sich hauptsächlich auf Kontersituationen konzentrierten. Bereits in der 7. Spielminute hatte unsere Hintermannschaft erheblich Probleme, als nach einem schnellen Gegenstoß der Gäste ein Spieler fast freistehend auf das Tor des VFB zumarschierte. In letzter Sekunde konnte dieser Vormarsch leider nur durch ein Faulspiel vor der Strafraumgrenze gestoppt werden. Der darauffolgende Freistoß blieb ohne Folgen. So war die Abwehr gewarnt und es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe ohne dass großartig viele Torchancen herausgespielt wurden.

Mit einem torlosen Unentschieden gingen beide Mannschaften in die Halbzeitpause. Nach Wiederanpfiff erschwerte der Dauerregen das Spielgeschehen und Kombinationen waren Mangelware. In der 60. Spielminute verletzte sich unser Abwehrspieler Mohamed Kadorah ohne Einwirken des Gegners schwer und musste mit dem Krankenwagen abtransportiert werden. An dieser Stelle wünschen wir Ihm gute Besserung und eine schnelle Genesung. Nach diesem Schock versuchte unsere Mannschaft wieder ins Spielgeschehen einzugreifen, doch zuerst in der 70. Spielminute konnte Pascal Winter das ersehnte 1:0 erzielen. Dieses Tor verlieh der Mannschaft wieder Sicherheit und man konnte endlich das Spielgeschehen dominieren. So konnte Alex Mutig in der 75. Spielminute nach einem schönen Zuspiel aus dem Mittelfeld heraus das 2:0 markieren. Mit diesem Tor nahm man dem Gegner den letzten Willen und konnte in der 80. Spielminute durch Tobias Lang sogar noch auf 3:0 erhöhen.

Mannschaftsaufstellung: Schulze, Kadorah (60. Ries), Sattler A. (70. Bödinger), Winter S., Streck D., Schwab, Hoxhaj (75. Keller), Lang T., Winter P., Mutig, Seitz

VfB Reserve - Rohrbach Reserve 4:2

Auch unsere 2. Mannschaft konnte den ersten Tabellenplatz behaupten und konnte durch eine konzentrierte Leistung mit 4:2 gewinnen. Die Tore wurden erzielt von Bödinger, Gläßer (2x) und Thomaschewsky. 

Es spielten: Krause, Hummel, Feldmeyer, Krupka, Zimmermann, Thomaschewsky, Gläßer, Hönnige, Zürn, Streck E., Calli, Sepulveda, Moschaiski, Maier


 

SV Ehrstädt - VfB Bad Rappenau  0 : 10

Trotz widriger Wetterverhältnisse wurde das Spiel gegen die Gastgeber aus Ehrstädt vom Schiedsrichter angepfiffen. Obwohl der VfB über weite Strecken nicht das spielerische Potential ausschöpfte, war man trotzdem überlegen. Bereits in der 10. Spielminute konnte Alex Mutig nach einer schönen Hereingabe von Denis Streck, das 1:0 erzielen.

Durch einen direkt verwandelten Freistoß in der 18. Spielminute konnte Granit Hoxhaj auf 2:0 erhöhen. Nach diesem Gegentreffer ergab sich der Gegner und kassierte noch 3 weitere Treffer von Alex Mutig (2x) und Pascal Winter. In der 2ten Halbzeit versuchte der Gastgeber durch kampfbetontes Spiel weitere Gegentreffer zu verhindern, doch der VfB Bad Rappenau hatte keine Gnade und erzielte weitere 5 Treffer. In die Torschützenliste durften sich Alexander Sattler, Dennis Streck, Mohamed Kadorah und Timo Schwab (2x) eintragen.

Aufstellung: Schulze, Kadorah, Sattler A., Hoxhaj, Winter S., Streck D. (70. Krupka), Schwab, Seitz (70. Rakoci), Lang T. (70. Keller), Mutig, Winter P.


 

VfB Bad Rappenau – FC Berwangen  5 : 0

Am Sonntag empfing der Tabellenführer den FC Berwangen im Waldstadion. Der Gegner stapelte und stand von Anfang an sehr tief. Ihm fehlten auch mit Eberhardt und Pross zwei wichtige Akteure im Kader. So begann der VfB gewohnt engagiert und konzentriert.

Das 1:0 fiel folgerichtig sehr früh. So konnte T. Lang einen schnellen Angriff in der 3. Minute erfolgreich abschließen. Im Laufe der ersten Halbzeit verflachte das Spiel jedoch ein wenig. Die Aktionen nach vorne wurden nicht mehr so konsequent nach vorne getragen, zudem gewährte man dem Gegner viele Kontakte und Freistöße im Mittelfeld. Auch wenn ein Angriff nach erfolgreicher Balleroberung das 2:0 durch P. Winter in der 38.Minute bedeutete, ließ das Spiel doch viel von taktischer Disziplin, kompakter Grundordnung und schneller Ballzirkulation vermissen. So nahm man sich für die 2.Hälfte viel vor und wollte das dritte Tor schnell nachlegen. Der Ballbesitz und die Platzhoheit waren dann auch eindeutig beim VfB gelegen. So brauche man jedoch noch bis zur 60.Minute, bis ein Elfmeter den erlösenden Treffer durch D. Streck das 3:0 bedeutete. So war der Widerstand des Gegners endgültig gebrochen, der in der Folge nur noch einige Standardsituationen vor das Tor des VfB tragen konnte. Das 4. (75.Minute) und 5. Tor (82.Minute) durch A. Mutig waren dann die Folge der Überlegenheit, die sogar noch höher hätte ausfallen können. So bleibt der VfB am Platz an der Sonne, wobei die 1. Halbzeit jedoch auch noch Luft nach oben aufgezeigt hat.

Mannschaftsaufstellung: Schulze, Sattler A., Kadorah, Winter S., Seitz, Lang T., Hönnige (32. Mutig), Streck D., Schwab, Winter P.(78. Keller), Streck E. (70. Hoxhaj)

Rappenau 2 – FC Berwangen 2 abgesagt

Das Spiel der Reserve wurde leider durch Berwangen mangels Spieler abgesagt.


  

TSV Ittlingen - VfB Bad Rappenau  1 : 4

Nach der Tabellensituation zu urteilen war es eine klare Sache für den VfB Bad Rappenau, doch leider wurde man in den ersten 45. Minuten eines Besseren belehrt. Der VfB kam gegen tief stehende Gastgeber kaum ins Spiel und tat sich schwer im Abschluss. Das erste Mal in dieser Saison musste man einem Rückstand hinterherlaufen, denn Ittlingen konnte kurz vor der Pause mit 1:0 in Führung gehen.

Nach Wiederanpfiff besann sich der VfB auf seine Qualitäten und konnte innerhalb von 15 Spielminuten 3:1 davonziehen. Torschützen waren hierbei Dennis Bödinger und Tobias Lang (2x). Kurz vor Abpfiff konnte Spielertrainer Schwab sogar noch das 4:1 erzielen.

Mannschaftsaufstellung: Schulze, Kadorah, Rakoci, Sattler A. (70. Streck D.), Winter S., Bödinger, Lang T. (75. Hönnige), Schwab, Bührle (65. Seitz), Winter P., Streck E.

Ittlingen Reserve - VfB Reserve 1:1

Auch die Reservemannschaft muswste einem Rückstand hinterher laufen, ehe A. Mutig den Ausgleich für den VfB Bad Rappenau erzielen konnte. Trotz zahlreicher Chancen auf Seiten des VfB konnte kein weiterer Treffer erzielt werden.

Es spielten: Krause, Försching, Feldmeyer, Gläßer, Hoxhaj, Hummel, Kassem, Krupka, Mutig, Moschaiski, Sepulveda, Thomaschewsky, Wolfgramm, Zürn, Zimmermann, Streck D., Calli


 

VfB Bad Rappenau – FC Weiler  3 : 0

Im Topspiel der Kreisklasse B stand der aktuelle Tabellenführer VfB Bad Rappenau dem Aufstiegsaspiranten FC Weiler gegenüber. Obwohl der VfB von Beginn an das Heft in die Hand nahm, konnten in der ersten Halbzeit kaum Chancen erspielt werden.

So gingen beide Mannschaften mit einem torlosen Unentschieden in die Halbzeitpause. Nach Wiederanpiff erhöhte der VfB den Druck und kam dadurch immer besser ins Spiel. So gelang Eugen Streck in der 56. Spielminute nach einem Abspielfehler der Gäste, das nicht unverdiente 1:0. Nach diesem Rückstand konnte der FC Weiler kaum noch etwas entgegensetzen und musste in der 75. Minute das 2:0 nach einem schönen Weitschuss von Dennis Bödinger hinnehmen. Eugen Streck konnte kurz vor Schluss noch auf 3:0 erhöhen.

Mannschaftsaufstellung: Schulze, Kadorah, Rakoci, Sattler A., Winter S., Bödinger, Hönnige (45. Lang T.), Schwab, Bührle (72. Hoxhaj), Winter P., Streck E. (87. Mutig)

VfB Reserve - FC Weiler Reserve 1:0

Die 2te Mannschaft tat sich gegen den Tabellenzweiten schwer und konnte nur selten spielerisch überzeugen. Durch ein Tor von Jens Zürn konnte man sich trotzdem mit 1:0 durchsetzen und die Tabellenführung verteidigen.

Es spielten: Krause, Försching, Feldmeyer, Gläßer, Hoxhaj, Hummel, Kassem, Krupka, Mutig, Moschaiski, Sepulveda, Thomaschewsky, Wolfgramm, Zürn, Streck D.


 

FC Stebbach - VfB Bad Rappenau  1 : 2

Obwohl der VfB Bad Rappenau nach der Tabellensituation klarer Favorit war, tat man sich gegen den Gastgeber aus Stebbach schwer im Abschluss. Von Beginn an kontrollierte man das Geschehen und hielt den Ball in den eigenen Reihen, allerdings ohne nennenswerte Einschussmöglichkeiten.

 Zuerst in der 15. Spielminute unterlief Stebbach ein Abspielfehler, doch Eugen Streck konnte freistehend vor dem gegnerischen Torspieler diese Chance nicht nutzen. Fünf Minuten später machte er es besser und konnte nach einem schönen Zuspiel von Pascal Winter das 1:0 erzielen. Nach dieser Führung glaubte man das der Knoten geplatzt sei, doch leider wurden schöne Kombinationen nicht bis zum Ende gespielt und man musste nach einem eigenen Eckball, eine Kontersituation der Gäste hinnehmen, bei der der gegnerische Stürmer mit dem ersten Torschuss das 1:1 markierte. Mit diesem Ergebnis ging man in die Halbzeitpause. Nach Wiederanpfiff sah man ein ähnliches Bild, der VFB hatte die grösseren Spielanteile, konnte daraus aber kein Kapital schlagen. Mitte der 2ten Halbzeit konnte man sich auf der rechten Seite durchsetzen und Pascal Winter konnte zum verdienten 2:1 erhöhen. Obwohl der Gegner nochmals versuchte mit langen Bällen zum Abschluss zu kommen, konnte der VfB das Ergebnis bis zum Schlusspfiff verwalten.

Aufstellung: Schulze, Winter S., Kadorah, Sattler A., Schwab, Keller, Bödinger, Bührle, Hönnige (45. Zürn), Winter P., Streck E. (65.Wolfgramm)


  

VfB Bad Rappenau – SV Daisbach  3 : 0

Zum Spitzenspiel der Kreisliga B1 empfing der VfB Bad Rappenau als Zweiter der Tabelle den Vierten SV Daisbach. In der ersten Hälfte erspielte sich der VfB schnell ein spielerisches Übergewicht heraus. So fiel aus einer schönen Kombination heraus auch nach 15 Minuten das 1:0 durch T. Lang. Auch im weiteren Verlauf der Partie blieb der VfB die bestimmende Mannschaft und man kontrollierte Ball und Gegner. Ausnahmen in Form von Kontern und Entlastungen der Daisbacher blieben Mangelware oder wurden bereits im Mittelfeld unterbunden. Doch Stand der Gegner gut gestaffelt in der Defensive und hielt die Heimelf aus der Gefahrenzone.

Diese Abwehr war also nur durch schnell vorgetragenen Kombinationsfussball mit wenigen Kontakten über die Außen auszuhebeln. In der 38. Minute wurde eine dieser Bemühungen mit dem verdienten 2:0 erneut durch den Außenspieler T. Lang abgeschlossen. Ein mögliches 3:0 durch P. Carvalho blieb den Kurstädtern in Halbzeit 1 versagt. So stellte man sich auf eine kampfbetonte zweite Hälfte ein. Doch das große Aufbäumen der Daisbacher beschränkte sich auf entschlossen geführte Zweikämpfe und mehr Einsatzbereitschaft. So wurde das Spiel Mitte der zweiten Hälfte etwas zerfahrener und hitziger. Torchancen waren zu diesem Zeitpunkt eher Mangelware. Das 3:0 ließ T. Lang endgültig zum Spieler des Tages werden und war dann die Entscheidung des Spiels in der 70. Minute. T. Schwab schloss einen Angriff in der 80.Minute aus 17 Metern ab, die Querlatte verhinderte jedoch das 4:0. So endete das Spiel verdientermaßen mit 3:0 für den VfB, der sich in dieser Form auf die nächsten Aufgaben freuen darf.

Aufstellung: Schulze, Winter S., Kadorah, Ries, Sattler A., Winter P. (60. Bührle), Schwab, Bödinger (60. Seitz), Carvalho, Lang T., Streck E. (70. Hönnige)

Beim Reservespiel waren die Voraussetzungen dagegen deutlich schlechter. Umstellungen durch mangelnde Trainingsbeteiligung, Nachrücker in die erste Mannschaft und Verletzungen ließen den Kader schmaler und schwächer werden. So musste man zurecht ein 0:2 kassieren, konnte den 1:2 Anschlusstreffer jedoch noch kurz vor dem Pausentee erzielen. Erst eine saftige Ansprache, Umstellungen und Einwechselungen brachten die VfB in Hälfte 2 auf die Siegerstrasse. Leider auch zu Lasten von Auswechselungen von trainingsfleißigen Spielern (z.B. G. Calli). Das Ergebnis von 6:2 lässt das Trainerteam jedoch nicht über die Tatsache hinweg sehen, dass sich mehr Spieler der zweiten Mannschaft im Training auf den Sonntag vorbereiten müssen.


  

VfB Bad Rappenau – TSV Zaisenhausen 9 : 1


 

SV Eichelberg - VfB Bad Rappenau         0 : 5

Der VfB hatte am vergangenen Wochenende die Auswärtsaufgabe beim SV Eichelberg vor der Brust. Nach einem sehr schönen Eventfreitag auf dem Weindorf in Heilbronn und dementsprechend gestärkter Kameradschaft wollte man die Sache konzentriert und hoch motiviert angehen. Zudem galt es die Verletzten A. Mutig, A. Moschaiski, P. Sattler und D. Försching zu ersetzen. So machte sich die erste Mannschaft auf ins Karlsruher Land und legte gleich nach Anpfiff los wie die Feuerwehr. Durch Treffer von E. Streck (0:1, 0:3) und T. Lang (0:2) führte man bereits nach 12 Minuten mit 0:3 gegen die Heimelf um Trainer Prospiech. Auch im weiteren Verlauf der ersten Hälfte war das Spiel sehr einseitig und der VfB hatte weitere Torchancen, die Führung auszubauen. Im zweiten Durchgang blieb die bestimmende Mannschaft eindeutig der VfB. Die Umklammerung der Kurstädter ließen kaum Entlastungen beim Gegner zu. Der Zug zum Tor ging jedoch ein wenig verloren und das Spiel verflachte ein wenig. Doch konnten sich die Einwechselspieler M. Seitz, K. Bührle und M. Zimmermann gut ins Team integrieren. So traf K. Bührle auch in der 70. Minute zum 0:4. Den Schlusspunkt in einer einseitigen Partie, in der die Gegenwehr des Gegners und die Entscheidung über den Ausgang bereits in der ersten Hälfte maßgeblich entschieden wurden, setze unser Trainer T. Schwab mit dem 0:5 in der 88.Minute.

In dieser Form darf sich der VfB auf die zwei Heimspiele in der englischen Woche freuen. So begrüßt man am Mittwoch um 19:00h den TSV Zaisenhausen und am Sonntag um 15:30h dann den Tabellenführer aus Daisbach im Waldstadion. Für beide Spiele hofft die Mannschaft auf zahlreiche Unterstützung; für das leibliche Wohl ist gesorgt.

 

Leider konnte der Gegner Eichelberg keine Mannschaft für die Reserverunde stellen und man musste am Samstag kurzfristig absagen. Das ist für den Spielbetrieb sehr schade, jedoch nimmt der VfB die 0:3 Wertung natürlich gerne mit und behält auch hier die verdienten Punkte.


 

VfB Bad Rappenau – SV Bargen 3 : 0

Am Sonntag konnte unsere erste Mannschaft den SV Bargen mit 3:0 im heimischen Waldstadion bezwingen. Dabei begann der VfB gut gestaffelt und war von Beginn an gewillt, das Heft in die Hand zu nehmen. So konnte man schnell ein spielerisches Übergewicht und mehr Ballbesitz verzeichnen. Große Torchancen blieben aber trotzdem Mangelware. Nach 22.Minuten fiel jedoch das überfällige 1:0 durch Pedro Carvalho nach schöner Kombination über die linke Seite. Der Gegner hatte bis dahin nur ein paar wenige Entlastungen und Eckbälle nach vorne getragen. Auch nach der Führung blieb der VfB das bestimmende Team und  hätte gut und gerne höher führen können.

Nach dem Wechsel änderte sich das Bild des Spiels nicht und der Gegner blieb sehr tief stehen und spielte auf mögliche Konter. Doch die Abwehr des Gegners bekam immer mehr Probleme mit dem Druck der Heimmannschaft. Das Spiel wurde nun immer einseitiger zugunsten des VfB, da es dem SV Bargen nicht gelang sich aus dieser Umklammerung zu befreien. Und so fielen hochverdient das 2:0 in der 64. Minute durch Dennis Bödinger und das 3:0 durch Pascal Winter. Die Entscheidung war somit endgültig gefallen und der VfB konnte mit einer sehr guten Vorstellung über 90 Minuten die Punkte einstreichen. Ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg war der Lohn dieser Partie, in der man versäumte, die Entscheidung früher und höher zu gestalten.

Der VfB spielte in folgender Aufstellung:  Schulze David, Ries Christian, Kadorah Mohammed, Streck Denis (60 Zimmermann Markus), Winter Steven, Schwab Timo, Seitz Mike, Carvalho Pedro, Boedinger Dennis, Mutig Alex (70 Streck Eugen), Winter Pascal (78 Zuern Jens)

 

Auch im Reservespiel konnte der VfB seine Siegesserie mit einem 11:1 (Halbzeit 5:1) gegen einen ersatzgeschwächten SV Bargen fortsetzen. In diesem Wettbewerb zeigt sich, dass der VfB mit seinem breiten und jungen Kader von 18 Spielern breit und sehr gut aufgestellt ist. Viele Spieler konnten sich erneut in die Torschützenliste eintragen und so den Sieg einfahren. Hier ist der Star die Mannschaft, die mit 26:6 Toren und einer lupenreinen Weste die Tabellenführung übernommen hat.


  

VfB Bad Rappenau – SV Gemmingen 0 : 0


  

SV Sinsheim - VfB Bad Rappenau 1 : 4